Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

Neuhausen/Spree

Aufgrund der Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wild- und Hausschweinen im Landkreis Spree-Neiße wurden in der Tierseuchenallgemeinverfügung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest vom 15.07.2021 nachfolgende Maßnahmen für die Einwohnerinnen und Einwohner der Ortschaften und Gemarkungen im Süden des Landkreises angeordnet. 

 

 

In der Sperrzone II SPN-Süd - hier blau unterlegt (Döbern, Forst (Lausitz), Groß Bademeusel, Klein Bademeusel, Groß Jamno, Groß Kölzig, Jerischke, Jocksdorf, Klein Kölzig, Preschen, Groß Schacksdorf, Simmersdorf, Friedrichshain, Reuthen, Klein Loitz, Bohsdorf, Jämlitz, Klein Düben, Tschernitz, Wolfshain, Schönheide, Hornow, Lieskau, Wadelsdorf, Gahry, Jethe, Mattendorf, Trebendorf, Drieschnitz, Gablenz) gilt: 

  • Hunde sind an der Leine zu führen

 

 

Zudem gilt im Kerngebiet SPN-Süd - hier rot unterlegt (Gebiet südlich der A 15 und östlich der B 115, nördliche Begrenzung: A 14 beginnend von Abfahrt Forst bis Grenzübergang Bademeusel/ PL; westliche Begrenzung: A 15 beginnend von Abfahrt Forst – B 115 Richtung Süden bis Ortsmitte Döbern, L 49 über Friedrichshain bis zur B 156, dieser östlich folgend bis Tschernitz, Abzweig nach Klein Düben Richtung Kromlau):

  • Hunde sind an der Leine zu führen
  • das Betreten des Waldes und der offenen Landschaft ist verboten
  • Ausnahmen: Gefahr in Verzug, Privatflächenbesitzer, Durchgangsverkehr auf öffentlichen Straßen und Radwegen

 

ASP15.07.2021

 

Bürgertelefon des Landkreises Spree-Neiße: 03562 – 98 61 39 98